Menü
the world-cultural-shock in 2024

THE WORLD-CULTURAL-HERITAGE  IN 2024

Das Weltkulturerbe

BRD und Realpolitik


Ursula Sabisch, Kaiserin, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An Prinz Martin

Autohaus Prinzen

Lübeck

/CO

An die Hansestadt Lübeck

/CO

An die Hansestadt Hamburg

/CO

An die BRD

Berlin




Lübeck, 22. September 2023

The free English translation you may find here!

Achtung, die Zeit läuft und die Möglichkeiten schwinden auch für viele verantwortliche Menschen, um in eine erstrebenswerte Zukunft zu gelangen!


Sehr geehrte Damen und Herren der Hansestadt Lübeck, sehr geehrte Politiker und Politikerinnen, liebe Leser,

wie in den täglichen Nachrichten immer deutlicher wird, rollt das Chaos von allen Seiten auf die Menschheit zu, obwohl das Schlimmste noch nicht einmal an das Tageslicht gekommen ist, aber bereits einige deutliche Anzeichen durch die Erde selbst erkennbar sind.

Wenn Sie und andere zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt immer noch nicht in der Lage sind, die Realität wahrzunehmen, indem Sie Ihre direkten Vorgesetzten erkennen können, dann gehören Sie und Ihresgleichen eindeutig nicht in eine Führungsposition oder auf einen verantwortungsvollen Posten.

Entweder Sie finden als die „Hansestadt Lübeck“ beziehungsweise als die Bürger Lübecks ganz schnell zu sich selbst, oder aber es muss eine verantwortliche Führung und Übernahme der Hansestadt Lübeck von außen erfolgen, was auch zwangsweise für das Land Schleswig-Holstein Geltung haben wird.

Das Gleiche gilt für die Hansestadt Hamburg beziehungsweise das Bundesland Hamburg, denn auch dort werden Realpolitiker benötigt, um die Steuerung der Welt aufbauen und "einläuten" lassen zu können!

Doch leider sieht die Realität in Lübeck fast schon unglaublich aus, indem beispielsweise ein vor vielen Jahren aufgerufener Prinz sich im Grunde in der Sache vom Acker gemacht hat und er durch sein angehäuftes Vermögen als Geschäftsmann vermutlich ein angenehmes und angesehenes Leben führen konnte, obwohl er in der Lage war, große gesundheitliche Schäden von der Kaiserin beziehungsweise der Betroffenen abzuwenden, um wahrheitsgemäße Informationen an meine betroffene Person abzugeben.

Der große gesundheitliche Schaden entstand zu guter Letzt durch die ihm sicherlich bewussten und aufkommenden Wohnverhältnisse durch die Nachbarschaft meiner Person und zusätzlich durch die letzte Großbaustelle direkt an der derzeitigen Wohnung meiner Person.

Bedauerlicherweise muss meine Person eine gezielte Planung hinter dieser groben und andauernden Lärmbelästigung durch die Baustelle vermuten, die möglicherweise durch solch einen „angesehenen Bürger Lübecks“ auf den Plan gerufen wurde!

Des Weiteren hat sich bis zum heutigen Tage dieser „feine Herr“ nicht bei meiner Person vorgestellt und eine Erklärung für sein Verhalten abgegeben, obwohl er zusätzlich von den Homepages meiner Person in Kenntnis gesetzt sein musste.

So gesehen passt dieser Prinz ausgezeichnet zu den Bürgern Lübecks und wird entsprechend der Sachlage der Richtige für diese Aufgabe hier oder anderswo sein!

Merke: Ein Prinz ist kein König und kein Kaiser und hat sich einer Kaiserin oder einem betroffenen Menschen gegenüber entsprechend in der Sache zu verhalten, indem eine sachgemäße Auskunft eine Selbstverständlichkeit sein muss.

Jeder mündige Bürger war und ist in der Sache auskunftspflichtig schon immer gewesen und wenn das nicht freiwillig und anständig geschehen ist, dann wird solch ein Verhalten als psychisch krank oder psychisch gestört eingestuft werden müssen.

Aus diesem Grunde wünscht meine Person besonders solch einen Prinzen und Millionär in der Psychiatrie Neustadt in Schleswig-Holstein aufzusuchen, wo er vorab mindestens zwei Wochen verweilen wird.

Von dort aus wird er entweder unverzüglich die sachgemäßen Geschäfte der Hansestadt Lübeck übernehmen und die Hansestadt Hamburg wie vorgegeben in die Steuerung einplanen, indem die Beschlüsse meiner Person korrekt und vollständig auszuführen sind, oder aber er wird die Steuerung Lübecks und das Tor der Welt im weit entfernten Abseits, jedoch nicht auf dieser Welt übernehmen müssen!

Frau A. Kramp-Karrenbauer wird bitte die Bundeswehr wie bereits vorgegeben für diese Einsätze aufbauen und entsprechend der Nutzung von Schrotflinten schulen, indem die Soldaten in die Materie und in das Kepler-Quartier (ehemalige Großbaustelle) eingeführt werden müssen. (Räumung der Sozialwohnungen ausgeschlossen).

Meine Person wünscht des Weiteren zwischenzeitlich die Rübenkoppel Nummer 1 im ersten und zweiten Stockwerk kostenfrei zu übernehmen, wie vor vielen Jahren mitgeteilt, indem dort ein Büro mit Kommunikationsmöglichkeiten und eine Schlafgelegenheit für meine Person herzurichten ist.

Die Schwester meiner Person erhält ebenfalls kostenfrei die Erdgeschosswohnung in der Rübenkoppel Nummer 1 und zahlt dort die halben Strom- und Heizungskosten ihres Verbrauchs, was für meine Person ebenfalls Geltung hat, da unsere Personen noch anderweitig kostenpflichtig wohnhaft bleiben!

Für die derzeitigen Mieter werden bitte die Häuser von den damaligen Verantwortlichen der Wohnungsbaugesellschaft bereitgestellt werden, die für die ungerechtfertigte Kündigung der genannten Wohnung meiner Person verantwortlich waren, indem hiermit gleichermaßen mit einem Rausschmiss aus der Wohnung bzw. Haus geantwortet wird!

Meine Person hofft sehr, dass Sie solch ein Angebot nicht ausschlagen und sich ganz schnell besinnen werden!

Wir sind alle nur Gäste auf Gottes Erden, wobei ein Millionär oder gar Milliardär genau genommen längst seinen Dienst im Abseits zu verrichten hat, sollte man kein wahrer König oder Kaiser sein, indem das angehäufte Vermögen der Millionäre und Milliardäre für die Menschen in den bedrohten Ländern, möglichst vor Ort vernünftig durchdacht und mit einer Gegenleistung gekoppelt, unverzüglich eingesetzt werden muss!

Ansonsten holt man die an Leib und Leben bedrohten Menschen mit einem Luxusliner aus diesen gefährlichen Gebieten heraus und bringt sie nicht in einer Turnhalle oder in Containern als eine Art Eindringlinge unter, sondern man behandelt sie wie Gäste und sorgt zusätzlich dafür, dass die Jugendlichen oder Männer eine Ausbildung als Förster, Tischler oder Maurer im jeweiligen Einwanderungsland machen werden, indem die Asylanten ein Dorf bilden werden und sie lernen werden, selbstständig kleine Häuser aus Holz oder Stein mit einem Schrebergarten zu planen und aufzubauen.

Das benötigte Holz werden Sie bitte gezielt fällen lassen, indem durch die Rodung der Wälder geplante Schneisen entstehen, damit sich der nächste Waldflächenbrand nicht auf den angrenzenden Waldabschnitt oder auf das Umfeld ausbreiten kann.

Dass gleichzeitig neue Bäume gepflanzt werden müssen, sollten die Förster oder Fachkräfte besser wissen als meine Person.

Eines ist jedoch trotz Eigenleistung der "vier Wände" gewiss: Eines Tages muss jeder Einwanderer in sein Herkunftsland zu seiner Familie zurückkehren!

Merke: Selbst wenn meine Person alles doppelt und dreifach wiederholen muss, ändert es nichts an den Beschlüssen oder Anweisungen durch die Dokumente meiner Person.

Ganz im Gegenteil, denn nun müssen bereits die Häuser und Villen der Zivilbevölkerung eventuell für die Gäste beziehungsweise Asylanten geräumt werden, oder aber man regelt professionell das Problem der Flüchtlingspolitik und zwar am Besten für alle Menschen direkt vor Ort!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

Kaiserin


PS: Sie und Ihresgleichen werden ganz sicher noch das Dienen lernen, entweder Sie dienen hier auf Gottes Erden der aufgerufenen Obrigkeit, dem König, dem Kaiser und der Kaiserin, oder aber dem täglichen Zeitgeist und fahren das Schiff  komplett gegen die Wand!